Ausstellung

Tirpitz-Bunker

Die alte Kanonenstellung liegt wie ein Koloss im Sand und zeugt von der Geschichte des Atlantikwalls, Hitlers gigantischem Projekt. Vom Tirpitz aus kommen Sie durch einen unterirdischen Ausstellungstunnel zum Bunker. Nehmen Sie sich an den Händen und erkunden Sie den dunklen Kanonenbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.

Tirpitz-Stellung

Im August 1944 begann die deutsche Besatzungsmacht mit dem Bau der großen Tirpitz-Stellung westlich von Blåvand. Die beiden riesigen Kanonenbunker waren Teil des Atlantikwalls und sollten die Einfahrt nach Esbjerg verteidigen. Aber der Krieg endete, bevor der Bau abgeschlossen war, und so stehen sie seitdem mitten in der herrlichen Dünenlandschaft der Westküste als düstere Zeugen des Krieges.

Tirpitz-bunker

 

Ein unterirdischer Besuch

Nun ist der südliche Bunker ein Teil der Attraktion Tirpitz geworden. Durch einen unterirdischen Ausstellungstunnel betreten Sie den alten Kanonenbunker. Hier können Sie selbst den Antworten auf die vielen Fragen nachspüren, die sich hinter den 3,5 Meter dicken Mauern aus massivem Stahlbeton verbergen. Warum wurde gerade hier in Blåvand eine so große Kanonenstellung gebaut? Wer war für seine Besatzung eingeplant? Wie funktionierte die Kanone – und wie groß war ihre Reichweite? Wenn Sie solche Themen interessieren, werden Sie dort mit Sicherheit auf Ihre Kosten kommen. Aber auch für Menschen, die den Nervenkitzel suchen, wird sich ein Besuch im Bunker ganz bestimmt lohnen!

Tirpitz-bunker wall

Schwenken Sie den Suchscheinwerfer und entdecken Sie die verborgenen Geheimnisse des Tirpitz-Bunkers.

Beginn des Bunkerrundgangs

Der unterirdische Tunnel, der den neuen Bau mit dem alten Bunker verbindet, ist ebenfalls Teil der Ausstellung. Hier wird Ihnen in fünf einfachen Schritten der Bunker näher erläutert. Die Reise geht von der deutschen Besetzung Polens im Jahr 1939, über die geplante Befestigung der gesamten Atlantikküste mit Betonbunkern, bis hin zu dem großen Bauprojekt in Blåvand. Bevor Sie die Schwelle von der neu gestalteten Betonarchitektur zum alten und rohen Bunkerbau überschreiten, erhalten Sie eine kleine Einführung über die geplante Funktionalität eines Bunkers, der aufgrund des Kriegsendes nie fertiggestellt wurde.

Denken Sie an Ihren Audioguide

Die Informationen zu den Ausstellungen im Tirpitz werden mithilfe einer digitalen Erzählerstimme vermittelt. Alle Geschichten auf diesem Audioguide wurden von professionellen Schauspielern eingesprochen. Ohne diesen Audioguide können die Ausstellungen nur schwer nachvollzogen werden. Sie erhalten ihn zusammen mit der Eintrittskarte. Bereits Kinder ab dem zweiten Lebensjahr können ihn problemlos benutzen. Werden Sie leicht abgelenkt oder bereitet Ihr Arm Ihnen schnell Probleme, empfehlen wir die Mitnahme eigener Kopfhörer. Wenn Sie unter Schwerhörigkeit leiden oder die Informationen in Textform bevorzugen, dann sprechen Sie beim Kauf Ihres Tickets einfach mit einem Mitarbeiter.